Sie befinden sich hier

Inhalt

Abofalle - was nun?

Was müssen Sie tun, wenn Sie oder Ihr Kind in eine Abo-Falle getappt sind?

Oft hilft schon ein Musterbrief der Verbraucherzentrale, um unberechtigte Forderungen abzuwehren.

Zu Ihrer Unterstützung empfehlen wir Ihnen die

 

Keine Angst vor Drohbriefen

Lassen Sie sich nicht einschüchtern von bedrohlich klingenden Rechnungen und Briefen von Rechtsanwälten und Inkassobüros. Wehren Sie sich gegen unberechtigte Forderungen!

Nutzen Sie die Musterbriefe der Verbraucherzentrale Berlin. Sie müssen nur noch Ihre persönlichen Daten eintragen.

Rechnungen nicht aus Angst bezahlen!

Unberechtigte Rechnungen können Sie ignorieren. Sie müssen erst reagieren, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten. Dann müssen Sie reagieren und innerhalb von 14 Tagen der Geldforderung auf dem Widerspruchsformular, das dem Mahnbescheid beiliegt, offiziell widersprechen.

Musterbriefe der Verbraucherzentrale zu „Verträgen“ im Internet:

• für Volljährige

• für Minderjährige

Alle Musterbriefe der Verbraucherzentrale zum Thema Medien und Telefon finden Sie hier.

 

 

Forum DIGITALES: Handyverträge und -tarife

Die Verbraucherzentralen Berlin, Hamburg und Bremen haben ein "Forum DIGITALES" online geschaltet.

Hier können Verbraucherinnen und Verbraucher Fragen zu Handyverträgen, Telefontarifen oder Datenschutz klären. Das Forum richtet sich speziell an Verbraucher mit türkischem oder russischem Migrationshintergrund, denn diese haben häufig spezielle Fragen - etwa zu Handytarifen in die Heimatländer oder zum Datenschutz - auf die im Forum eingegangen werden kann.

Ein türkisch- und russischsprachiges Projektteam beantwortet die Fragen, bei Bedarf auch in russischer oder türkischer Sprache direkt per E-Mail.

Außerdem können sich Verbraucher mit Migrationshintergrund im interaktiven Forum austauschen und Informationen rund um die Themen Telekommunikation, Internet, Datenschutz und Rundfunkbeiträge erhalten. Bei speziellen rechtlichen Fragen verweisen die Mitarbeiter auf die persönliche Rechtsberatung der Verbraucherzentralen.


"Migranten und Verbraucherschutz in digitalen Märkten"

Ziel des Projektes ist es, türkisch- und russischstämmige Konsumenten über Verbraucherrechte sowie Markt- und Beratungsangebote in digitalen Märkten aufzuklären. Mehr Informationen

Verbraucherinformationen in türkischer Sprache.

Einen Teil der Texte können Sie sogar als Audiodateien in türkischer Sprache anhören.

Das Projekt wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert und von der Verbraucherzentrale Berlin in Kooperation mit den Verbraucherzentralen Hamburg und Bremen durchgeführt.

Kontextspalte

Kontakt

Türkischer Elternverein in Berlin - Brandenburg e.V.

Geschäftsstelle

Oranienstr. 34, D-10999 Berlin

Tel.: (030) 614 32 99
Fax: (030) 615 72 44

Mail: info@das-hier-entfernen.tevbb.de

U-Bahn: Kottbusser Tor
Buslinien: M29, 140

Sprech- und Beratungszeiten

Dienstag 14:00 bis 18:00 Uhr, persönlich

Mittwoch 10:00 bis 12:00, telefonisch

und nach Vereinbarung.