Sie befinden sich hier

Inhalt

Nachbarschaftshaus für interkulturelle Begegnungen

In den Jahren 1985-1989 wurden durch die Zusammenarbeit von „Türkischen Elternverein“, „Kotti e.V.“, „IAF“, „Mosaik-Jugendkulturetage“, „Diyalog-Türkisches Kulturensemble“, der „Berliner Gesellschaft Türkischer Mediziner“ und durch die gemeinnützige Gesellschaft „Stern GmbH“ von der Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen Finanzmittel für die Restaurierung und Modernisierung des Gebäudes in der Oranienstraße 34 zur Verfügung gestellt. Damit war ab 1989 erstmals in Berlin durch die Gründung des „Nachbarschaftshauses für interkulturelle Begegnung e.V., ORA-34“ eine Begegnungsstätte für unterschiedliche Interessengruppen, Kulturen und Generationen geschaffen worden. Seit dieser Zeit ist die Oranienstraße 34 die feste Adresse des Türkischen Elternvereins.


VELI AKTIV, Treff-, Beratungs- und Kommunikationszentrum für Türkische Eltern und SchülerInnen

Mit der Entwicklung des Vereins untrennbar verbunden ist das Projekt „Treffpunkt, Beratungs- und Kommunikationszentrum für türkische Eltern und SchülerInnen“. Nach langen Verhandlungen übernahm die Senatsverwaltung für Soziales die Finanzierung für die Mitarbeiter, die Mietkosten und die Büroausgaben. Heute wird das Projekt vom Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration gefördert.


Im Rahmen des „Treff, Beratungs- und Kommunikationszentrum für türkische Eltern und SchülerInnen“

- werden jährlich ca. 8.000 Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen telefonisch beraten

- nehmen ca. 700 Hilfesuchende die persönliche Beratung in Anspruch; dabei werden falls erforderlich die Ratsuchenden in schwierigen Konfliktsituationen von unseren Mitarbeitern zu Schulen und anderen Einrichtungen begleitet

- werden jährlich Informations- und Aufklärungsveranstaltungen sowie Fachseminare für Eltern, LehrerInnen und die interessierte Fachöffentlichkeit organisiert und durchgeführt

- wird unsere Zielgruppe in regelmäßigen Abständen über Print-, Audio- und visuelle Medien sowie über das Internet informiert und aufgeklärt;

Von Anfang an hat der Türkische Elternverein nach Möglichkeiten gesucht, SchülerInnen Hausaufgabenhilfe geben zu können. Mit dem Bezug unserer eigenen Räumlichkeiten konnten wir diese Dienstleistung endlich dauerhaft anbieten. Zunächst wurde die Hausaufgabenhilfe kostenlos durch verschiedene Lehrer und die Schüler selbst geleistet. Später konnten über die „Aktion Bildungsförderung“ und der „Paritätischen Wohlfahrtsverband“, dessen Mitglied wir sind, Honorare für die Hausaufgabenhilfe gezahlt werden.

Um die Hausaufgabenhilfe sowohl qualitativ als auch quantitativ zu erweitern , wurden zwei Projekte entwickelt:

- die Remise in der Adalbertstraße 75 in Berlin-Kreuzberg die wir aus Kostengründen 1993 leider aufgeben mussten;

- unsere Kita „Kleiner Frosch“ die 1993, nach zwei Jahren intensiver Vorarbeiten eröffnet wurde.

Die Hausaufgabenhilfe wird nach wie vor finanziell durch Mittel des „Paritätischen Wohlfahrtsverbandes“ und anderer Förderungen ermöglicht. Dieses Angebot nutzen mehr als 100 Schüler und Schülerinnen pro Schulhalbjahr Außerdem werden zur Unterstützung der SchülerInnen ca. 1.000 Nachhilfelehrerinnen pro Jahr an Familien vermittelt.



Kontextspalte

Kontakt

Türkischer Elternverein in Berlin - Brandenburg e.V.

Geschäftsstelle

Oranienstr. 34, D-10999 Berlin

Tel.: (030) 614 32 99
Fax: (030) 615 72 44

Mail: info@das-hier-entfernen.tevbb.de

U-Bahn: Kottbusser Tor
Buslinien: M29, 140

Sprech- und Beratungszeiten

Dienstag 14:00 bis 18:00 Uhr, persönlich

Mittwoch 10:00 bis 12:00, telefonisch

und nach Vereinbarung.